chemie

Graumanngasse 7
1150 Wien
Tel.: 01 97002-0
Fax: 01 97002-600
mail: info@at.vwr.com

www.vwr.com

Ihr Laborvollversorger in Österreich

Lenzing präsentiert erstes Blockchain-Pilotprojekt

11.09.2019

05. September 2019

 

  • Große Mehrheit an Konsumenten fordert Offenlegung der Lieferkette
  • Wegweisendes Pilotprojekt mit der Marke „Chicks“ aus Hongkong umgesetzt
  • Transparenz von der Faser bis zum fertigen Kleidungsstück gewährleistet

 

Lenzing – Die Lenzing Gruppe hat einen weiteren Meilenstein bei der Einführung der Blockchain-Technologie und damit ein neues Maß an Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Textilindustrie erreicht. Nach Bekanntgabe der Kooperation mit der Plattform des Technologieunternehmens TextileGenesis™ im Mai dieses Jahres folgte für den Weltmarktführer bei Spezialfasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz nun die Präsentation des ersten Pilotprojektes beim diesjährigen Fashion Summit in Hongkong am 5. September. Das wegweisende Pilotprojekt wurde in enger Zusammenarbeit mit TextileGenesis™, dem WWF sowie der Marke „Chicks“ aus Hongkong umgesetzt.  

Im Oktober 2018 führte Ipsos MORI eine Studie zur Einstellung von Konsumenten in der EU in Bezug auf Nachhaltigkeit und Transparenz in der Lieferkette durch. Laut dieser Studie fordert eine große Mehrheit an Konsumenten (80 %), dass Marken die einzelnen Stationen ihrer Lieferkette offenlegen. Die Blockchain-Technologie ermöglicht allen Kunden und Partnern, Fasern der Marke TENCEL™ und die jeweilige Holzquelle in jedem Produktions- und Vertriebsschritt bis zur Kleidung und zu den Heimtextilien zu identifizieren. Darüber hinaus bietet die neue Technologie Konsumenten auch die Möglichkeit, die Zusammensetzung eines Kleidungsstückes sowie die dahinterliegende textile Lieferkette vor dem Kauf durch einfaches Scannen eines Barcodes zu überprüfen.

„Gemeinsam mit TextileGenesis™ verfolgen wir das Ziel, ein bisher unerreichtes Maß an Transparenz für Modemarken und Konsumenten zu schaffen. Der Einsatz von Blockchain-Technologie wird es uns ermöglichen, die digitale Rückverfolgung von Fasern zu maximieren und somit einen wichtigen Beitrag zur Ökologisierung der Modebranche zu leisten“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe. „Unsere Überzeugung sowie unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit wird das Geschäft mit TENCEL™ Fasern weiter stärken.“

Eine branchenweite Neuheit ist die Ausgabe von sogenannten TENCEL™ Fibercoins auf Basis der Blockchain-Technologie an die Partner im Zusammenhang mit physischen Lieferungen. Diese digitale Kennzeichnung fungiert als Authentifizierungsmechanismus gegen Fälschung und gewährleistet somit eine verlässliche Überwachung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der Sensitivität und Bedeutung der Themen Datenintegrität und Benutzerfreundlichkeit Rechnung tragend, führten die Akteure entlang der Lieferkette Transaktionen über den Datenupload-Mechanismus auf der Plattform durch. Um die Komplexität der Realität auch tatsächlich nachstellen zu können, wurde über die digitale Plattform der Weg von der Faser bis zum Verkauf von insgesamt 49 Artikelpositionen im Kleidungsbereich (ca. 25.000 Stück) der Marke Chicks nachverfolgt.

„Dies ist ein bedeutender Meilenstein in der Bekleidungsindustrie. Unser Ziel ist es, innerhalb einer Branche, in der weniger als 5 Prozent der führenden 250 Bekleidungsmarken ihre Produkte bis zur Faser zurückverfolgen können, bedeutungsvolle Veränderungen voranzutreiben“, meint Amit Gautam, CEO & Gründer von TextileGenesis™.  

Lenzing wird im Zuge der kommenden Monate weitere Pilotprojekte mit Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette durchführen und rechnet mit dem vollständigen Einsatz der Plattform ab 2020.   

Weiterführender Link


Weitere Themen